Katastropheneinsätze 2019 im Landkreis Miesbach

15.01.2019

Aufgrund enormer Schneemengen haben einige bayerischen Landkreise in den ersten Januarwochen  den Katastrophenfall ausgerufen. Um in diesem Fall schnellstmöglich schlimmere Folgen für Menschen, Tiere und Sachwerte zu vermeiden, werden von den nicht stark betroffenen Landkreisen auf Anforderung der Bezirksregierungen Hilfskontingente in die betroffenen Regionen  versandt. Neben einem Versorgungseinsatz im Landkreis Bad Reichenhall mit unserem Schlauchwagen-Katastrophenschutz war das Hilfskontingent des Landkreises Dachau zusätzlich an insgesamt 5 Tagen im Landkreis Miesbach eingesetzt und für die Beseitigung von Schneelasten auf Dächern verschiedenster Einrichtungen zuständig. Seitens der Feuerwehr Vierkirchen waren jeweils 9 Einsatzkräfte mit dem großen Löschgruppenfahrzeug (LF 20/24) oder dem Mannschaftstransporter eingesetzt. Jeweils 2 Kameraden der Feuerwehren Pasenbach und Giebing waren an jeweils einem Tag mit im Team der Vierkirchner Wehr unterwegs. Inklusive der Anfahr- und Abfahrtszeit waren die Einsatzkräfte pro Tag zwischen 13 und 14 Stunden unterwegs. So kommen alleine für die Feuerwehr Vierkirchen über 700 Einsatzstunden zusammen.  Hervorzuheben sind die besondere Einsatz- und Hilfsbereitschaft innerhalb der eingesetzten Mannschaften und die gute Zusammenarbeit unter den verschiedenen Einsatzkräften.

 

Bild zur Meldung: Katastropheneinsätze 2019 im Landkreis Miesbach

Fotoserien


Schneekatastrophe 2019 (15.01.2019)

Foto vom Album: Schneekatastrophe 2019
Foto vom Album: Schneekatastrophe 2019
Foto vom Album: Schneekatastrophe 2019
Foto vom Album: Schneekatastrophe 2019
Foto vom Album: Schneekatastrophe 2019
Foto vom Album: Schneekatastrophe 2019